Wetter am 09.02.2010

Hier kommt alles rein was das Wetter betrifft!

Moderatoren: Herby, Christian P., DavidWinkler

Antworten
Benutzeravatar
Nicolas
IGVM
Beiträge: 134
Registriert: Do Nov 08, 2007 22:44
Telefon: 06803163510
Skype: nocholas
Gleitschirmmarke/Type: Nova / Rookie S
Gurtzeug: SupAir / Altirando
Variometer: Renschler CoMo + OLC
Wohnort: Kaiser-Franz-Josef-Straße 4, 6020 Innsbruck
Kontaktdaten:

Wetter am 09.02.2010

Beitrag von Nicolas » Di Feb 09, 2010 20:27

Hallo,
ich wollte einmal fragen, in was ich da heute hineingeraten bin.

Laut ORF-Bericht war mäßiger Wind,
Kofel:
vormittags ca 20-30 Süd
13-14 Uhr 40 Süd
15-18 Uhr wider 25-30 Süd
Bozen +3 HP
München -2 HP

hab gehört, dass gegen Mittag einige am Kar soaren waren (siehe anderen Beitrag)
Ich war um halb 4 oben, da war sicher 20+ Süd, was mir zu viel war, wollte einen ruhigen Flug, bin wieder auf die Seegrube runtergefahren und dort war auch gut ein 20er Süd.
Eine halbe Stunde später hab ich gesehen, dass der Wind nachgelassen hat (windstill) und hab mich dann doch noch für einen Flug entschieden.
Start (16:15) war ok, aber ab der ersten Kante (wo normal der Hausbart beginnt) waren die ersten Turbulenzen.
Auf Höhe der Bodensteiner Alm war es nur noch aktives ausgleichen von dem was der Wind mit mir angestellt hat. Einen Frontklapper hab ich bekommen war nur das kleinste Problem. Ich hätte fast bei der Arzler Alm landen müssen, weil ich so starkes Sinken (durchgehend 3-4m/s) hatte, dass ich nicht weiter vor kam. War ungefähr 150m über der Arzler Alm, wollte aber bis zum Rechenhof kommen, und hatte dann ab der Arzler Scharte ein Steigen von 2-3m/s und stieg wieder auf 1650m.
Bin dann durch Abspiralen wieder heruntergekommen und habe die letzten Meter mit angelegten Ohren abgebaut. In Bodennähe war es wieder windstill und unturbulent.

meine Frage, was war das oder wie hätte ich es erkennen können/müssen?
und wiso war es vorher (13-14 Uhr bei einem 40er am Kofel) ruhiger in der Luft? das haben mir auch die Speedflyer sagen können, und das muss doch was heißen, wenn die das deutlich spüren?

Benutzeravatar
t7bdh3hdhb
IGVM
Beiträge: 439
Registriert: Fr Mai 19, 2006 11:30
Telefon: +4915229948651
Skype: t7bdh3hdhb
Gleitschirmmarke/Type: Ozone / EnZo S
Gurtzeug: Gin Genie Race 2
Variometer: Bräuniger Competino
GPS: Bräuniger Competino, GPS 60
Vor- und Nachname: Thomas Berger
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wetter am 09.02.2010

Beitrag von t7bdh3hdhb » Di Feb 09, 2010 20:58

Nicolas hat geschrieben:Hallo,
ich wollte einmal fragen, in was ich da heute hineingeraten bin.

Laut ORF-Bericht war mäßiger Wind,
Kofel:
vormittags ca 20-30 Süd
13-14 Uhr 40 Süd
15-18 Uhr wider 25-30 Süd
Bozen +3 HP
München -2 HP

hab gehört, dass gegen Mittag einige am Kar soaren waren (siehe anderen Beitrag)
Ich war um halb 4 oben, da war sicher 20+ Süd, was mir zu viel war, wollte einen ruhigen Flug, bin wieder auf die Seegrube runtergefahren und dort war auch gut ein 20er Süd.
Eine halbe Stunde später hab ich gesehen, dass der Wind nachgelassen hat (windstill) und hab mich dann doch noch für einen Flug entschieden.
Start (16:15) war ok, aber ab der ersten Kante (wo normal der Hausbart beginnt) waren die ersten Turbulenzen.
Auf Höhe der Bodensteiner Alm war es nur noch aktives ausgleichen von dem was der Wind mit mir angestellt hat. Einen Frontklapper hab ich bekommen war nur das kleinste Problem. Ich hätte fast bei der Arzler Alm landen müssen, weil ich so starkes Sinken (durchgehend 3-4m/s) hatte, dass ich nicht weiter vor kam. War ungefähr 150m über der Arzler Alm, wollte aber bis zum Rechenhof kommen, und hatte dann ab der Arzler Scharte ein Steigen von 2-3m/s und stieg wieder auf 1650m.
Bin dann durch Abspiralen wieder heruntergekommen und habe die letzten Meter mit angelegten Ohren abgebaut. In Bodennähe war es wieder windstill und unturbulent.

meine Frage, was war das oder wie hätte ich es erkennen können/müssen?
und wiso war es vorher (13-14 Uhr bei einem 40er am Kofel) ruhiger in der Luft? das haben mir auch die Speedflyer sagen können, und das muss doch was heißen, wenn die das deutlich spüren?
Also ich würd sagen es waren leicht föhnige Verhältnisse. Niels und ich sind oben gesoart aber an der Gruabm eingelandet um den Turbulenzen weiter unten zu entgehen (oder eben eine Prüfung zu schreiben ;-) )!

Hint 1: Was die Speedys als ruhig empfinden, heißt für dich als Paragleiter gar nix!
Hint 2: Wettervorhersage muss nicht immer stimmen, im Speziellen nicht wenn man eine Föhnmauer am Brenner sieht und es am Kofel Windspitzen von 47 anzeigt (so wie heute)!
Hint 3: Windstill am Startplatz heißt nit, dass es zum Fliegen geht (frag mal den Jackass)!
Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen!

Benutzeravatar
Nicolas
IGVM
Beiträge: 134
Registriert: Do Nov 08, 2007 22:44
Telefon: 06803163510
Skype: nocholas
Gleitschirmmarke/Type: Nova / Rookie S
Gurtzeug: SupAir / Altirando
Variometer: Renschler CoMo + OLC
Wohnort: Kaiser-Franz-Josef-Straße 4, 6020 Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Wetter am 09.02.2010

Beitrag von Nicolas » Di Feb 09, 2010 21:39

t7bdh3hdhb hat geschrieben:Niels und ich sind oben gesoart aber an der Gruabm eingelandet um den Turbulenzen weiter unten zu entgehen
Laut den Speedys war es erst bei dem späten Start unruhig. Ich wollte das umdrehen, ich habe sie nicht vorher gefragt, ob es ruhig in der luft ist, sonder nachher von ihnen gehört, dass es auch für sie unruhig war.

Laut Wetter Online waren wie gesagt max 40km/h und ab 15 Uhr dann wieder 30km/h

Dass der Startplatzwind mit den Verhältnissen nit viel zu tun hat ja hast recht

Benutzeravatar
Niels
IGVM
Beiträge: 196
Registriert: Fr Dez 21, 2007 10:13
Telefon: 06642435123
Gleitschirmmarke/Type: Advance Sigma 6
Gurtzeug: Charly Tube
Variometer: Afro Vario Digital ;-)
GPS: Garmin Vista HCX
Wohnort: Mitterweg 13, 6020 Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Wetter am 09.02.2010

Beitrag von Niels » Di Feb 09, 2010 21:53

Der Unterschied, den man nicht vernachlässigen sollte ist auch, dass wir mit Schirmen unterwegs waren, die auch noch ordentlich Speed gegen den Wind haben. Ich bin erst mit einem Triton S an der Obergrenze und dann mit einem 22iger Burn geflogen und Tom mit einem Morpheus, da hat man schon deutlich mehr Geschwindigkeitsreserven, als mit einem rel. langsamen 1-2er. Aktives Fliegen ist bei solchen Südlagen immer angesagt und im Zweifel besser toplanden oder auf der Seegrube und nicht nach Arzl fliegen (aber auch da aufpassen, da ist es manchmal auch nicht so fein).
have no fear the beer is here!

Work less fly more!

Meine Bilder bei Picasa

Benutzeravatar
DavidWinkler
Schriftführer
Beiträge: 1262
Registriert: So Mai 14, 2006 19:58
Telefon: 06643561178
Skype: chmod0600
Gleitschirmmarke/Type: Nova Mentor 3 S
Gurtzeug: Supair Quo Vadis
Variometer: Bräuniger Basic GPS
Wohnort: Mils
Kontaktdaten:

Re: Wetter am 09.02.2010

Beitrag von DavidWinkler » Di Feb 09, 2010 22:58

i zähl da vielleicht nimmer so, da i die studentenalltags-ausgleichende Sturm und Drangzeit
schon bissl hinter mir hab :wink: aber wenn jemand bei Südföhn(nitföhn/wind/tendenz/ausgleichsbewegung/fasstwindstill ...nenntses wies wollts)
aufs Kar soaren geht, is mir des persönlich zu heiss!

Grad die Grubm is bei an Hauch Südsau immer schwul - oft schu probiert und nie an so an Flug wirklich genossen.

Mei Daumen*Pi limit liegt irgendwo bei 2-3hpa Unterschied und an 30er am Kofl (manchmal a weniger)
Vielleicht verschenk ich mit dieser Einstellung 2 von 10 "is decht super gangen, nix dabei Hosenscheisser"-Flüge,
aber dafür schmecken die sorglosen Flugtage umso besser.

David
"The quieter you become, the more you can hear.”
- Baba Ramdas

Benutzeravatar
eda
Obmann
Beiträge: 1197
Registriert: Mo Mai 15, 2006 18:57
Skype: armin.eder1
Gleitschirmmarke/Type: Ozone Enzo3, LM5, Wisp
Gurtzeug: Gin GR4, Range Xalps2
Variometer: Compass C-Pilot
Vor- und Nachname: Armin Eder
Wohnort: Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Wetter am 09.02.2010

Beitrag von eda » Mi Feb 10, 2010 9:43

Hallo Nicolas,

I würd sagen, es war ganz einfach föhnig: D.h. noch fliegbar, aber nit zum Relaxen.
Da sind im Bereich der Gruabn immer Bedingungen, die wir bis heute nit durchschauen. Viele Innsbrucker Piloten werden dir das bestätigen können.
Bei an relativ laminaren Wind am Kar, kann auf der Gruabn Abwind sein, bzw. alle paar Meter a anderer.
Um 16h15 war prinzipiell sicher schon Bergwind, vermischt mit Süd, dann um diese Jahreszeit Inversionen, also für jeden was dabei.
+3 HPa is auf jeden Fall ein kritischer Wert (zumindest das wissen wir mittlerweile).

Die Schlußfolgerung hat da David bereits genannt. Mit zunehmender Anzahl solcher Flüge nimmt das Verlangen danach in direktem Verhältnis ab.

Gruß
Armin
Live to fly
Fly to live

Benutzeravatar
Nicolas
IGVM
Beiträge: 134
Registriert: Do Nov 08, 2007 22:44
Telefon: 06803163510
Skype: nocholas
Gleitschirmmarke/Type: Nova / Rookie S
Gurtzeug: SupAir / Altirando
Variometer: Renschler CoMo + OLC
Wohnort: Kaiser-Franz-Josef-Straße 4, 6020 Innsbruck
Kontaktdaten:

Wetter am 01.03.2010

Beitrag von Nicolas » Di Mär 02, 2010 8:04

Hallo,

nochmals eine Wetterfrage wegen gestern. Hieß mäßiger bis lebhafter Wind (ohne Angaben woher) Druckunterschied nach Bozen (und München) beides +1hPa
Windwerte den Tag über auf dem Kofel 5-10km/h und Zugspitze 40-50km/h Spitze von SW/W

hätte ich nicht so aufregend gefunden, wären nicht am Nachmittag diese Wolken über den Oberland gewesen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
t7bdh3hdhb
IGVM
Beiträge: 439
Registriert: Fr Mai 19, 2006 11:30
Telefon: +4915229948651
Skype: t7bdh3hdhb
Gleitschirmmarke/Type: Ozone / EnZo S
Gurtzeug: Gin Genie Race 2
Variometer: Bräuniger Competino
GPS: Bräuniger Competino, GPS 60
Vor- und Nachname: Thomas Berger
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wetter am 01.03.2010

Beitrag von t7bdh3hdhb » Di Mär 02, 2010 12:10

Nicolas hat geschrieben:Hallo,

nochmals eine Wetterfrage wegen gestern. Hieß mäßiger bis lebhafter Wind (ohne Angaben woher) Druckunterschied nach Bozen (und München) beides +1hPa
Windwerte den Tag über auf dem Kofel 5-10km/h und Zugspitze 40-50km/h Spitze von SW/W

hätte ich nicht so aufregend gefunden, wären nicht am Nachmittag diese Wolken über den Oberland gewesen
Hi,

ich war gestern am 11er fliegen und habe dort so gegen 13:00 Uhr auf ca. 2800m aufgedreht. Wind war geschätzte 15 km/h aus S bis SW und total fein zu fliegen ...
Die Wolken habe ich dann später auch gesehen, allerdings war die Vorhersage für den Tag eh so, dass er in höheren Lagen starken W prognostizierte. Daher glaube ich, dass es sich um sehr hohe Lenticularis gehandelt hat. Föhnig wars mal auf keinen Fall.
Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen!

Benutzeravatar
Nicolas
IGVM
Beiträge: 134
Registriert: Do Nov 08, 2007 22:44
Telefon: 06803163510
Skype: nocholas
Gleitschirmmarke/Type: Nova / Rookie S
Gurtzeug: SupAir / Altirando
Variometer: Renschler CoMo + OLC
Wohnort: Kaiser-Franz-Josef-Straße 4, 6020 Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Wetter am 09.02.2010

Beitrag von Nicolas » Di Mär 02, 2010 16:22

Ja das Wetter war ja Wahnsinn, mein Problem war nur, dass i da um ca 15:30 auf der Gruabm gestartet bin und hab noch Steigwerte von 5-6m/s gehabt und hab erst beim fliegen die Wolken gesehen und war mir dann nit sicher, ob des jetzt die Thermik ist, oda da Wind, bin deswegen dann bald mal landen gangen.
ps: auf dem Hafelekar waren auch nur Windwerte von 10-20km/h Spitze vermerkt, aber woher kommen dann die Wolken?
und alle haben gemeint, dass es so Windig in Ibk war...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste